Venedig

venice-920862_640

Die Sehnsucht hat einen Namen: Venedig. Venedig verwandelt den Besucher. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mit einer Reisegruppe ein vergnügliches Wochenende dort verbringen wollen oder ob Sie Ihre Hochzeitsreise nach Venedig planen. Auch ein Abenteuerwochenende allein dort zu verbringen, gibt Ihrem eintönigen Alltag im Trott des Berufslebens vielleicht wieder einen neuen Schwung. Gönnen Sie sich einen Kurztrip in diese kurzweilige Stadt. Venedig bietet jedem Besucher etwas: Kunstwerke, Museen, Gourmet-Erlebnisse, lange Spaziergänge, die nie langweilig werden. Kultur und Kunst an jeder Straßenecke.

Auf den Straßen lassen sich leicht Kontakte knüpfen, weil die Besucher dieser verwunschen wirkenden Stadt ihre Begeisterung im Gesicht offen zur Schau tragen. Gespräche ergeben sich leicht. Touristen und Besucher aus aller Welt finden sich an diesem Ort, der so sehr aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Es kann auch vorkommen, dass Sie plötzlich an einer Straßenecke einem weltbekannten Schauspieler gegenüberstehen, den Sie aus Film oder Fernsehen kennen. Vielleicht treffen Sie auch auf Elton John, der regelmäßig nach Venedig reist, um Freunde zu besuchen oder sich modisch neu einzukleiden.

Es kann Ihnen auch passieren, dass Sie auf einer der vielen Fußgängerbrücken stehen und meinen, diese Kulissen schon zu kennen, die Gondeln auf dem Wasser, die prächtigen Paläste, die schlendernden Besucher. Vielleicht haben Sie schon einige der Verfilmungen von Donna Leons Kriminalromanen im Fernsehen gesehen. Dann kann es Ihnen passieren, dass Ihnen die Kanäle und Brücken vertraut sind. Vielleicht begegnen Sie der Autorin auch irgendwo auf einer der belebten Straßen oder an einem Gemüsestand auf dem Markt. Denn die Amerikanerin hat diesen Ort zu ihrem Lebensmittelpunkt auserwählt und schreibt dort ihre Kriminalgeschichten, deren Verfilmungen die Stadt Venedig in ein ewiges Denkmal weltweit verwandelt haben.

canale-edge-1115580_640Auch Italiener gönnen sich hin und wieder eine Reise in diese geschichtsträchtige Stadt, um das kulturelle Erbe zu genießen oder um sich über neue Trends in der Kunst zu informieren. Vielleicht befürcchten sie zudem, dass man Venedig genießen muss, bevor es nicht mehr existiert. Die Lagunenstadt, die ins Wasser gebaut wurde, hat mit Umweltproblemen zu kämpfen. Mangel an Finanzkraft erschwert zudem den Erhalt der alten Gebäude. Doch immer wieder finden sich Geldgeber und Sponsoren, die mithelfen, alte Bausubstanz zu erhalten. Damit der Mythos Venedig noch lange Jahre die Herzen der Menschen erfreuen kann.

Die historische Altstadt wird zu Fuß erkundet. Orte zum Einkehren und Ausruhen finden sich an jeder Ecke. Auf den Straßen pulsiert das Leben, Fröhlichkeit und Lachen liegen in der Luft. Und dies nicht nur während der traditionellen Reisezeiten, sondern zu allen Jahreszeiten. Es kann jedoch auch vorkommen, dass der Wettergott Venedig übel mitspielt, wenn er die Überschwemmungen schickt. Dies geschieht meistens in der Winterzeit. Die Venezianer leben mit ihrem Hochwasser und sind darauf eingestellt. Ihrer Liebe zu ihrer Stadt tut dies keinen Abbruch.

Die Mauer von Bethlehem

bethlehem-1010828_640

Bethlehem ist ein ganz besonderer Ort. Christen notieren Bethlehem als den Geburtsort von Jesus Christus. Doch die Stadt könnte mehr bieten, als nur eine Pilgerstätte zu sein. Der Nahost-Konflikt beeinflusst die allgemeine Lage ersichtlich.

Die Geschichte von Bethlehem

Bethlehem wird im Alten Testament der Bibel erwähnt. Abrahams Sohn Jakob reiste mit seiner Frau Rachel nach Hebron. Bei Bethlehem brachte Rachel einen Sohn zur Welt.
Der Prophet Micha sagte die Geburt des Messias voraus. Er würde in Bethlehem geboren werden. Im Evangelium des Neuen Testaments ist bei Lukas zu lesen, dass Josef und Maria zur Volkszählung nach Bethlehem kamen, wo Ihnen später ein Sohn geboren wurde.

Das Stadtbild von Bethlehem

Bethlehems Stadtbild wird heute von Kirchen, Klöstern und historischen Häusern geprägt. Im Zentrum der Stadt befindet sich der Manger Square mit der Geburtskirche. Über zwei schmale Treppen gelangt der Besucher in die Geburtsgrotte. Hier befindet sich nach der Überlieferung die Geburtsstelle mit dem Platz, an dem ehemals die Krippe stand.
Seit dem Jahre 2003 verläuft im Norden eine acht Meter hohe Mauer, welche Bethlehem von Israel trennt. Dazu kommen Kontrolltürme, Stacheldraht und Videoüberwachungsanlagen. Pässe und Einreisegenehmigungen werden bei dem Passieren des Kontrollpunktes nach Israel streng kontrolliert. Nach Süden und Osten gibt es dagegen keine Mauer. Die Einwohner können sich frei innerhalb der palästinensischen Gebiete bewegen.
Mehr als zwei Millionen Besucher kommen pro Jahr nach Bethlehem. Weihnachten ist die Hauptsaison. Zu dieser Zeit ist in Bethlehem, wie zu biblischen Zeiten, keine einzige Herberge mehr frei.

Havanna – die „Grande Dame“ Kubas

mosquitoes-947778_640Havanna ist die Hauptstadt Kubas und verzaubert ihre Besucher mit einem einzigartigen Charme. Kulturhistorisch ist es die schönste Stadt der Karibik. Begeben Sie sich auf eine Sightseeing-Tour durch die Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Lassen Sie die Seele baumeln auf einer der schönsten karibischen Inseln.

Lange, traumhafte Strände laden zur Entspannung ein. Auf der Südseite der Florida Keys mündet der Golf von Mexiko in die Karibik. Wunderschöne Kalksteinhügel erstrecken sich bis zu den Festungen El Morro und La Cabana. Das tropische Savannenklima verspricht sonnige Urlaubstage.

Begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Natur- und Kulturlandschaft in Havanna und überzeugen Sie sich von der Schönheit dieser Stadt auf dem Inselparadies Kuba. Entspannen Sie sich wie einst Hemingway an dem Zauber dieser Stadt.

Andalusien Reisen – Den Süden Spaniens erkunden

Andalusien liegt im Süden Spaniens und grenzt sowohl an den Atlantik als auch an das Mittelmeer. Mit der Sierra Morena, der Betischen Kordillere und dem Becken des Guadalquivir hat die Region einige einzigartige Naturräume zu bieten. Viele Einwohner leben noch immer vom Fischfang und vom Ackerbau, doch auch der Tourismus spielt in vielen Gegenden eine große Rolle, was sich in der immer größer werdenden Zahl an Hotels in Andalusien bemerkbar macht. Reisen nach Andalusien sind bei Touristen sehr beliebt. Bei einem Urlaub in Andalusien kann man nicht nur die Landschaft, sondern auch die Kultur Spaniens kennenlernen.

Reisen Sie nach Andalusien – Spaniens Küstengegenden

Wer in den Ferien nach Andalusien reisen möchte, bevorzugt meist die Küstengegenden am Mittelmeer und Atlantik. Doch auch Städtetouren in Andalusien sind äußerst beliebt. Cordoba, Granada und Sevilla locken jedes Jahr zahlreiche Besucher an, da sie eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten bieten. Im Urlaub gibt es dort viele historische Bauwerke zu besichtigen, wie zum Beispiel die Stadtburg Alhambra oder die weißen Dörfer bei Ronda.

sunset-1277700_640
Andalusien ist die südlichste und damit auch die sonnigste Region Spaniens. Die 300 bis 320 Sonnentage im Jahr locken zahlreiche Urlauber an die Costa de la Luz an der Atlantikküste im Westen Andalusiens, beziehungsweise an die andalusischen Mittelmeerküsten: Costa del Sol, Costa Tropical und Costa de Almeria und nach Malaga. Der Süden von Spanien besitzt all das, wofür die iberische Halbinsel bekannt wurde: Stierkampf, Flamenco, Sherry und eine ausgeprägte Tapas-Kultur. Doch immer mehr Reisende entdecken auch den Charme des andalusischen Hinterlandes. In der Sierra de Grazmela, einem der zahlreichen Gebirge in Andalusien finden Sie noch die originalen Steindörfchen, die berühmten andalusischen „Pueblos Blancos“.