Andalusien Reisen – Den Süden Spaniens erkunden

Andalusien liegt im Süden Spaniens und grenzt sowohl an den Atlantik als auch an das Mittelmeer. Mit der Sierra Morena, der Betischen Kordillere und dem Becken des Guadalquivir hat die Region einige einzigartige Naturräume zu bieten. Viele Einwohner leben noch immer vom Fischfang und vom Ackerbau, doch auch der Tourismus spielt in vielen Gegenden eine große Rolle, was sich in der immer größer werdenden Zahl an Hotels in Andalusien bemerkbar macht. Reisen nach Andalusien sind bei Touristen sehr beliebt. Bei einem Urlaub in Andalusien kann man nicht nur die Landschaft, sondern auch die Kultur Spaniens kennenlernen.

Reisen Sie nach Andalusien – Spaniens Küstengegenden

Wer in den Ferien nach Andalusien reisen möchte, bevorzugt meist die Küstengegenden am Mittelmeer und Atlantik. Doch auch Städtetouren in Andalusien sind äußerst beliebt. Cordoba, Granada und Sevilla locken jedes Jahr zahlreiche Besucher an, da sie eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten bieten. Im Urlaub gibt es dort viele historische Bauwerke zu besichtigen, wie zum Beispiel die Stadtburg Alhambra oder die weißen Dörfer bei Ronda.

sunset-1277700_640
Andalusien ist die südlichste und damit auch die sonnigste Region Spaniens. Die 300 bis 320 Sonnentage im Jahr locken zahlreiche Urlauber an die Costa de la Luz an der Atlantikküste im Westen Andalusiens, beziehungsweise an die andalusischen Mittelmeerküsten: Costa del Sol, Costa Tropical und Costa de Almeria und nach Malaga. Der Süden von Spanien besitzt all das, wofür die iberische Halbinsel bekannt wurde: Stierkampf, Flamenco, Sherry und eine ausgeprägte Tapas-Kultur. Doch immer mehr Reisende entdecken auch den Charme des andalusischen Hinterlandes. In der Sierra de Grazmela, einem der zahlreichen Gebirge in Andalusien finden Sie noch die originalen Steindörfchen, die berühmten andalusischen „Pueblos Blancos“.